Historie

Historisches zur ehemaligen Verbandsgemeinde Weyerbusch

Die Verbandsgemeinde Weyerbusch wurde am 07. November 1970 mit der Verbandsgemeinde Altenkirchen zusammengelegt. Erinnern an die Selbständigkeit von Weyerbusch als Verbandsgemeinde tut das Rathaus in der August-Schneider-Straße. Heute befinden sich dort einige exklusive Fremdenzimmer des gemeindeeigenen Hotels, „Hotel Restaurant Sonnenof“. Das Rathaus trägt jetzt den Namen: „Villa Sonnenhof“.

Insgesamt wurden 22 Gemeinden und etwa 5600 Einwohner in die VG Altenkirchen integriert, da man die Norm von 7500 Einwohnern damals nicht erreichte. Bereits am 1. Mai 1969, wurden die zur Verbandsgemeinde Weyerbusch zählenden Gemeinden Marenbach und Rimbach nach Oberirsen sowie die Gemeinde Hilkhausen mit den Ortsteilen Wiesplacken und Irlen nach Weyerbusch eingemeindet. Die zur Verbandsgemeinde Weyerbusch gehörenden Ortsgemeinden Giershausen und Ziegenhain wurden 1970 in die Verbandsgemeinde Flammersfeld eingegliedert.